Many thanks to Hanzík for the Czech translations!

tcc-case-title
mäßig geeky  mäßig geeky

Fall 210

Hygiene

Der Abt Ruh Cheen rief die junge Meisterin Zjing zur wöchentlichen Telekonferenz an.

Ruh Cheen sprach, “Zum heutigen Tag, haben unsere Mönche vier Sprints nach meinem Plan fertiggestellt: Keine Design-Dokumente, keine Code Reviews, kein Eingreifen durch die Meister. Habt Ihr die frohe Kunde schon gehört?

Zjing verneigte sich. “Die Gechwindigkeit ist hoch wie nie, uns die Moral besser als je zuvor.”

“Ich plane, die Äbtissin heute Abend zu informieren” sagte Ruh Cheen. “Und ich werde vorschlagen, dass der gesamte Tempel diese Praxis übernimmt. Doch fürchtet nicht! Ich bin sicher, sie wird für die Meister andere Aufgaben finden.”

- - -

Zjing rief den alten Meister Banzen an, um ihm das Erfahrene zu berichten.

Banzen sagte, “Gestern befahl Ruh Cheen den Mönchen, sich nicht die Zähne zu putzen. Heute stellt er fest, dass kein Mönch einen Zahn verloren hat. Daraus schließt er, dass Mundhygiene nutzlos ist. Ich fürchte, nur eine Sache wird ihn davon abbringen.”

Die junge Meisterin war entgeistert. “Wenn ich warte, bis ein Patient mit verfaultem Zahnfleisch vor meiner Tür steht, könnten meine Fähigkeiten nicht ausreichen, seine Mundfäule zu heilen.

“Doch was ist unsere Alternative, junge Meisterin?” fragte Banzen, “jeden mit vorgehaltenem Messer zum Zähneputzen zwingen?”

“Es hat in der Vergangenhat funktioniert.” sagte Zjing.

Banzen seufzte. “Hat es das wirklich? Denn wir wissen nicht, welche unserer Mönche gewissenhaft sind und welche nur Feiglinge. Ich bin alt, mein Waffenarm wird zittrig und ich kann nicht überall sein. Wenn ich diese Erde verlasse, muss ich wissen, dass ich einen Tempel zurücklasse—nicht einen Haufen zielloser Mönche mit zahnlosem Grinsen.